Dienstag, 5. Mai 2015

Empfehlung

Anderes Sehen - Fortschrittliche Förderung blinder Kinder

(eine wirklich gelungene Webpräsenz)



Zufällig bin ich bei einer meiner Recherchen nach Kinderbüchern in Braille-Schrift auf folgende Website gestoßen: www.anderes-sehen.de. Überrascht ob der Manigfaltigkeit an Informationen und weiterreichenden Links hier nun meine dringende Empfehlung auf der Seite des Vereins "Anderes Sehen e.V." zu stöbern, zu lesen und sich über die Lebenssituation blinder Menschen in Deutschland, insbesondere der Kinder, zu informieren. Es lohnt sich!

Der Verein, selbst benannt als Deutschlands größte Initiative zur Förderung und autonomen Mobilität blinder Kinder, erläutert dabei sehr genau, welche Zielsetzung ihr Engagement beinhaltet und welche Forderungen sie stellen.
Die Grundforderung ist die Verbesserung bzw. Schaffung von entsprechenden Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben blinder Menschen. Der Verein führt dabei einige Rahmenbedingungen auf, die auf die Bedürfnisse blinder Menschen zugeschnitten sind (z.B. ein Blindenlangstock zum 1.Geburtstag jedes blinden Kindes, Braille-Schreib- und Lese-Lernspiele sowie taktil illustrierte Bücher im Kindergartenalter, Braille-Schreibmaschine (Punktschriftmaschine) im Haushalt des blinden Kindes ab dem 3. Geburtstag, sowie einen Computerzugang mit Screenreader und Braillezeile ab dem Schulalter, Schulungen in lebenspraktischen Fertigkeiten ab Vorschulalter und ganz wichtig: alle Lebensmittelverpackungen mit Punktschrift). 

Die Initiator*innen benennen aber auch wesentliche Aspekte der aktuellen Inklusionsdebatte:
    • Die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen durch die Bundesrepublik. Das bedeutet Inklusion mit voller Unterstützung ohne Aufschub und Einschränkungen.
    • Die Beachtung des Grundgesetzes durch Ämter und Krankenkassen: „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“ (Artikel 3 Abs. 3 Satz 2).
    • Strafabgaben für Inklusionsverweigerer (Behörden, Unternehmen, Schulen, Einrichtungen)
Besonders beeindruckt war ich von dem Angebot des Vereins, Kindern unter 7 Jahren kostenlos einen selbstgewählten Kinderlangstock zur Verfügung zu stellen. Somit haben blinde Kinder die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wann und wohin sie gehen und sich bewegen wollen. Eine  wunderbare Sache, wie ich finde.

Zum Abschluss möchte ich noch betonen, wie gelungen und ästhetisch sich die Website aufbaut und somit ein Lesen und Informieren um Einiges vereinfacht. Da passt sich das Design dem großartigen Inhalt an: eine Einheit von Inhalt und Form!
Und übrigens: Unterstützer*innen werden immer gesucht ;)


weitere Kinderbuchempfehlungen finden sich hier:
Materialien - Kinderbücher



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen