Donnerstag, 1. September 2016

Fachgespräch zu Vorurteilen an Schulen in Herford

Vor den Sommerferien war ich eingeladen in Herford, nicht weit von Bielefeld, über Vorurteile und deren Entstehen und Auswirkungen zu sprechen. Selbst eine Pressevertreterin der Neuen Westfälischen war anwesend und hat darüber berichtet.

Ihre Zusammenfassung gefällt mir gut, zumal ich mit den knapp 20 Teilnehmenden gut über die Zusammenhänge von der Bedeutung von Vorurteilen und deren Auswirkungen auf die Identität zu sprechen kam. Insbesondere in Schulen ist es mir ein großes Anliegen, auch hier sichtbar zu machen, dass gut gelernt und engagiert mitgewirkt werden kann, wenn offensiv und bewusst von Lehrer*innen zu Vorurteilen, Ausgrenzung und Diskriminierung gearbeitet wird. Und das GEMEINSAM - mit den Schüler*innen zusammen.


Die Veranstalter*innen hatten sich sicherlich mehr Teilnehmende gewünscht. Aber bei 35°C im Schatten und sehr unterschiedlichen Bedürfnissen die Rahmung betreffend, gab es dennoch sehr spannende und anregende Denkanstöße. Danke den Kolleg*innen in Herford, die trotz Hitze und später Stunde gekommen waren!

(nachzulesen unter: Artikel Neue Westfälische_11.07.2016)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen